Reglement

Aufbau und Regeln

Fahrer / Team Zusammensetzung 

Die Fahrer müssen in einem Team bestehend aus 3 Fahrern an den Start gehen. Es sind auch Einzel / Zweierfahrer Teams möglich die natürlich dann von der Wertung her, gegen gleichstehende Einzel - oder Zweierfahrer kontrahieren.

 

Der Grundverlauf besagt: Maximal 24 Teilnehmer / Mitglieder in 8 Teams. Pro Team 3 Fahrer / Teilnehmer / Mitglieder.

 

Jedes Team hat ein Teamlogo. Bitte Moderator ansprechen zwecks Zusendung.

Jedes Team hat einen bestimmten Teamnamen.

Jedes Team hat auf alle ihren wählenden Fahrzeuge eine bestimmte GT5 - Teamfahrzeugfarbe die gesamte Sasion über.

 

 


Team - & Fahrerregeln 

Zur jeder Trainings - oder Rennlobby sollte jeder Teilnehmer die KW und KG Daten seines ausgewälten Fahrzeuges mit dem Reglement entsprechenden Daten hier bitte immer überprüfen bevor dieser die Strecke betritt!


Die Fahrzeuge stehen für jeden Fahrer in einem Team und zur einem Training zur freien Verfügung.

Es kann also frei gewählt werden, mit welchem Fahrzeug die Fahrer in einem Team zu einem Rennlauf an den Start gehen jedoch ist zu beachten, dass nicht alle Fahrer in einem Team zu einem Renntag das gleiche Fahrzeug wählen dürfen. Also müssen diese sich vorher intern absprechen mit welchen Fahrzeugen aus der unten aufgeführten Liste, sie am Renntag antreten.


Eine Stallordner in einem Team ist in der Saison erlaubt!

 

Es ist bitte darauf zu achten das zu jedem Rennen obgleich Training oder Renntag vor und danach sets auf seine KW Leistungsdaten zu achten ist und diese wieder anzugleichen, da die Fahrzeuge nach Einsatzdauer / Neuerwerb und eigenem Fahrzeugstil an Leistung nach jedem Rennen obgleich Training oder Rennlauf, an Leistung dazu - oder abgewinnen

 

 

 

Eventkriterien

Für alle Trainings und Rennen gilt die Startsequenz Fliegender Start.

Punkteverteilung - / wertung nach Typ II.

Siehe auch

Allgemeine Budenregeln / §4 Aktuelles Rennevent - Punkteverteilung - / wertung.

 

 

 

Zusatzgewichte  

Fahrer / Teilnehmer die ab dem 2. Rennlauf in der Fahrerwertung nach Ihren Gesmatpunkten auf den Rängen 1 , 2 und  3 sich befinden, müssen zusätzlich Zusatzgewichte auf Ihr Fahrzeug dazu packen! Dies gilt dann auch für Trainingslobbys für den jeweiligen, bevorstehenden Renntag! 


1. Rang     + 50 kg

2. Rang     + 35 kg 

3. Rang     + 20 kg 

 

Eine Chancengleichheit für alle Fahrer wird somit wahrscheinlicher!

 

 

 

Meisterschaftspodium

Sieger und Gewinner des Rennevents ist jenes Team sowie Fahrer / Teilnehmer mit dem am meist erzielten Gesamtpunkten / höchsten Rang in der Team - Fahrerwertung, dieses gilt auch bei Punktgleichheit.

Technische Voraussetzung

BOP ( Balance of Performance ) 

Alle Fahrzeuge mussten sich speziell für dieses Rennevent virtuell einer Fahrzeugangleichung der BOP ( Balance of Performance ) unterziehen damit alle Fahrzeuge chancengleich und konkurrenzfähig sind!

 

 

Grundaustattung der Fahrzeuge

Alle Fahrzeuge sind ausschliesslich Premiummodelle und sind namentlich genauso bezeichnet, wie sie bei Gran Turismo 5 erhältlich sind.

 

Am einfachsten ist es wenn sich jeder Teilnehmer alle vorhanden Fahrzeuge beim GT5

Autohändler kauft und sie alle anschl. nach diesen Einstellungen aufbaut und einstellt.

Optisches Tuning 

In der Rubrik unter GT5 in GT Life Screen - GT auto:

   

Aerodynamikteile

Front   Falls vorhanden immer den max. Typ

Heck  Falls vorhanden immer den max. Typ

Erweiterung  Falls vorhanden immer den max. Typ

Flügel  Falls vorhanden immer den max. Typ

Felgen Individuell von jedem Fahrer frei auswählbar

Felgen lackieren Individuell von jedem Fahrer frei lackierbar

Karosserielackierung Von jedem Fahrer in seiner Teamfarbe gleich

 

Es darf zur jeder Zeit immer eine Wiederherstellung der Verwindungssteifigkeit, Motorinstandsetzung, ein Ölwechsel und eine Autowäsche durchgeführt werden! Es ist dabei stets zu achten das nach einer Motorinstandsetzung und einem Ölwechsel, die KW Leistungszahl dem Fahrzeug wieder nach Reglement mittels der   

Leistungsbegrenzung ( Restriktor - Luftmengenbegrenzer ) angepasst wird!

 

 

Motortuning

In der Rubrik unter GT5 in GT Life Screen - GT Autohändler:

 

Karosserie / Chassis

Chassis - Gewichtsreduktion Stufe 1 - 3  Komplett installiert

Verwindungssteifigkeit erhöhen

Fenster - Gewichtsreduktion

Carbonmotorhaube oder Carbonmotorhaube (Karosseriefarbe)

Aerodynamik  Am Heck von jedem Fahrer individuell frei einstellbar

Ballast

- Ballstmenge  Entscheidend für das Fertiggewicht des Fzg´s

- Ballastposition Von jedem Fahrer indivduell frei wählbar 

Motor

Sport Motorsteuerung

Motorstufe 1 - 3 Komplett installiert

Leistungsbegrenzer  Entscheidend für die KW Stärke des Fzg´s 

Einlasssystem

Sport - Ansaugkrümmer

Rennluftfilter 

Auspuff

Sport - Auspuffkrümmer
Katalysator - Sport

Titan - Rennauspuff 

Turbo - Sätze

Kompressor Nur für Fahrer mit Fahrzeugen von Kompressormotoren 

Turbo - Standard 

Turbo - Satz für niedrige Drehzahlen 

Turbo - Satz für mittlere Drehzahlen  

Turbo - Satz für hohe Drehzahlen

Von jedem Fahrer mit Fahrzeugen von Turbomotoren indivduell frei wählbar 

Getriebe

Vollständig, einstellbares Getriebe 

Für jeden Fahrer gilt:Es darf nicht in den einzelnen Getriebegängen gestellt werden! Pflicht ist das Max. Tempo auf  310 KM / H einstellen 

Antrieb

Schwungrad: Semi - Rennen

Voll anpassbares Sperrdifferenzial  Von jedem Fahrer individuell frei einstellbar

Drehmomentverteilungs - Zentraldifferenzial  Findet Einzug bei Fzgen mit Allrad. Von jedem Fahrer indivduell frei einstellbar

Carbon - Antriebswelle

Aufhängung

Vollständig, einstellbarer Bausatz  Von jedem Fahrer individuell frei einstellbar

Bremsen

Bremsbalance - Steuerung  Von jedem Fahrer individuell frei einstellbar

Reifen

Rennreifen - Weich  Von jedem Fahrer Pflicht auszuwählen

Renntag Ablauf

Ablauf / Verhalten / Qualifying / Fliegender Start 

Der fliegende Start sollte als Option natürlich in den Trainings ausprobiert und eingeübt werden.

 

1. Lobbyeinfindung der Teilnehmer

Der Rennlobby Host hat vorweg die passende Rennstrecke gewählt.

Dieser stellt auch schon mal die Veranstaltungs - und Reglementeinstellungen in der Rennlobby ein.

Einfindung der Fahrer nach der Startzeit.

Warm Up! Die Strecke darf schonmal von den Teilnehmern befahren werden solange die Teilnehmerzahl der angemeldeten Teilnehmer nicht vollzählig ist.

Sobald alle Teilnehmer anwesend sind, oder die 15 Minütige Lobbyeinfindungszeit abgelaufen ist, bittet der Rennlobby Host alle noch auf der Strecke im Warm Up befindlichen Teilnehmer zurück auf oder in das Lobbyboard. ( Sektoren - Streckenzeiten werden dadurch automatisch wieder auf 0 und zurückgesetzt )

Es sollte jetzt nochmals eine Kompatiblitätsüberprüfung / Ladebalkenüberprüfung aller Teilnehmer stattfinden. Dadurch kann sich gegenfalls die Startzeit ein wenig verzögern.

 

2. Qualifying 

Nun bittet der Rennlobby Host alle vorhandenen Teilnehmer in die Box. Diese sollten auch stets dort warten bis der Rennlobby Host selbst die Box betritt.

Sobald alle Teilnehmer inkl. Rennlobby Host in der Box sich befinden, gibt der Rennlobby Host per Headset das Signal für die Ausfahrt aus der Box das gleichzeitig auch der Beginn des Qualifyings.

Jeder Teilnehmer muss dann eine gezeitete Runde absolvieren, die alle Fehler wie Ausrutscher , Unfall des eigenen Fahrzeuges sowie Ausfahrt aus der Box, beinhaltet.

Das heisst, raus aus der Box, eine Aufwärmrunde und dann hinein in die fliegende Runde ( Zeitenrunde ).

Während dieser Phase darf die Strecke von den einzelnen Teilnehmern nicht verlassen werden.

In der Outlap - Die Teilnehemr die Ihre gezeitete Runde absolviert haben,  begeben sich dann sofort runter von der Strecke und zurück auf das Lobbyboard. Diese verweilen dort Kommentarlos, bis Alle Teilnehmer Ihre Zeitenrunde absolviert haben und von der Strecke sind ( zurück auf das Lobbyboard gehen ). 


WICHTIGER HINWEIS!!!

Boxenstop während des Qualifyings um eine mechanische Schadensreparatur durchzuführen, ist erlaubt wenn in der Aufwärmrunde ein Schaden zu Stande kam. Der Start in die Fliegende Runde ( Zeitenrunde ) beginnt somit mit der Ausfahrt aus der Box und führt zu grossem Zeitverlust.

 

3. Startplatzvergabe

Da alle Teilnehmer, nachdem das Qualifying abgeschlossen wurde, sich nun wieder auf dem Lobbyboard befinden, bestimmt der Rennlobby Host welcher Teilnehmer nun die schnellste gefahrene Rundenzeit absolviert hat und schaut dies unter " Rennen ansehen - Echtzeitansicht " nach, wo auch jeder Teilnehmer die Möglichkeit hat die gefahrenen Qualyfingzeiten der anderen einzusehen.

Der Rennlobby Host vergibt nun die Startaufstellungsplatzierung für das Rennen von der Bestzeit Platz 1 bis hin zur schlechtesten Zeit Platz... . ( Die Fahrer merken sich bitte auch hier Ihre Startplatznennungsnummer! ) 

 

4. Rennvorbereitung / Einführungs - Formationsrunde 

Nun bittet der Rennlobby Host alle vorhandenen Teilnehmer in die Box. Diese sollten auch stets dort warten bis der Rennlobby Host selbst die Box betritt.

Der Rennlobby Host startet das Rennen manuell und das gesamte Teilnehmerfeld wartet bitte solange in der Box, bis der Rennstarttimer abgelaufen ist!

Der Bildschirm wechselt und es wird nun die falsche Startaufstellung vom Gran Turismo Server hochgeladen und jeder Teilnehmer steht nun auf seinem falschen Startaufstellungsplatz.

Der Countdown läuft...

Nach Ablauf des Countdowns sollte jeder Teilnehmer stets auf der Bremse stehen und dem Host jetzt folge leisten damit er die richtige Startaufstellungnummerierung jedes einzelnen Teilnehemers für den Rennstart vergeben kann die dann so abläuft:

 

Die Teilnehmer beginnen nun nach Ihrer Startplatznummernvergabe mit dem Verlassen ihres willkürlichen Startplatzes in der Startaufstellung und fahren etwas weiter voraus umso eine Kollision mit seinem Hintermann zu vermeiden. Achten bitte auf den hinterwärtigen Verkehr. 

In dieser sogenannten Formations - Einführungsrunde die dann durchgeführt wird gilt absolutes Überholverbot !

Gemeinsam in einer Fahrzeugkette hintereinander ( Satrtpaltz nummer 1 - ... auch Fahrer Liste Bildschirm rechts ) fahren alle Teilnehmer die Strecke in einem gepflegten Sicherheitsabstand ab bis kurz vor erreichen der letzten Kurve vor Start und Zielliniein dieser Formationsrunde.

Neben der Strecke?

Sollte einer der Teilnehmer dann in dieser Formationsrunde einen Unfall sich selbst zufügen so muss dieser aus der Box sein Rennen starten, schliesst sich dem Feld aber als letztes an damit der Startvorgang für das Starterfeld reibungslos von statten gehen kann!

Auch beim Verlassen der Strecke ( Neben der Strecke ) durch einen Fahrfehler, müssen sich die oder der Teilnehmer ganz hinten einreihen und gehen automatisch in die letzten Startplatzplatzierungen über. Bitte auch hier auf den Verkehr achten!

Alle anderen Teilnehmer fahren dann schliesslich in einer neuen Formation, Starternummernplatz ( siehe dann Fahrer Liste Bildschirm rechts ) ohne anzuhalten weiter.   

 

5. Der Start / Fliegender Start

Kurz vor erreichen der letzten Kurve der Strecke in der Formationsrunde gilt folgendes:

In einem Sicherheitsabstand und im max. Tempo von 60 Km/H ( Einlaufspeed ), formieren sich die Teilnehmer nun versetzt 2 reihig nebeneinander und so dicht wie möglich, so dass sich niemand im Windschatten des Vordermanns befindet ( 1 Wagenlänge ). Das Auto des in Reihe versetzten Vordermanns sollte bis zu 90% noch in Sichtweite sein, soll heissen, nicht mit seiner Motorhaube über die Hinterachse des anderen verstezten Vordermanns  hinausgrenzt!

Der 1. platzierte Fahrer reiht sich immer so an, wie der Verlauf der 1. Kurve der Strecke die nach der Start - und Ziellinie verläuft, ist. Rechts oder Links?

Hier ein Beispiel für eine Rechtskurve >>> nach der Start und Ziellinie:

Alle Fahrer mit ungeraden Startplatznummern 1,3,5,7,9,11,13,15 sind rechts angereiht.

Die Fahrer mit geraden Startplatznummern 2,4,6,8,10,12,14,16 sind links angereiht.

 

Der 1. platzierte Fahrer darf erst beschleunigen, sobald er kurz vor erreichen der Start und Ziellinie ist. Nur er selbst startert das Rennen durch den Überraschungsmoment da keine Startampel oder Gridschild als Hinweis zur Verfügung steht. Alle anderen Fahrer achten bitte auf den Rennspeed ihres versetzten Vordermannns und folgen diesen. Verschläft der 1. platzierte Fahrer seinen Rennstart und überfahrt die Start - / Ziellinie dürfen die anderen Fahrer ihren Ren nstart einleiten.Verschlafen andere Fahrer ihren Rennstart selbst, so dürfen andere ohne zu zögern einen Überholvorgang auch hier durchführen.

Das Rennen startet somit.

Online Lobby Grundoptionen

Lobby Einstellung Trainings- und Rennlobby

 

Lobby - Kommentar: BudenMasters Rennen00  

Maximale Teilnehmerzahl: siehe Allgemeine Budenregeln

Rennqualität: siehe Allgemeine Budenregeln

Sprach - Chat - Qualität: Normal

 

 

 

Reglement - Einstellungen Trainings- und Rennlobby

 

Fahrzeugbeschr.: Unbeschränkt

Leistungspunkte: Unbeschränkt

 

Leistung: 507 kW                                Gewicht: 1200kg

 

Antrieb: [x] FH       [  ] FF       [x] 4x4       [x] MH       [x] HH


Reifenbeschr.: Ohne Beschränkungen 

Fahrzeug - Tuning: Unbeschränkt

   

[x] Kein Rutsch - Stopp                      [x] Fahrlinie aus 

[x] Keine Aktiv - Lenkung                   [x] Ohne TKS 

[x] Ohne ASK                                       [  ] ABS

 

 

 

Veranstaltungs- Einstellungen  Trainings- und Rennlobby 

 

Spielmodus: Normales Rennen 

Runden: siehe Allgemeine Budenregeln

Starttyp: Start aus Starterfeld mit Fehlstartprüfung 

Startaufstellung: Schnellster zuerst 

Boost: Aus 

Strafe: Keine 

Automatischer Rennstart - Takt: Deaktiviert nur bei Rennläufen / Aktiviert

Verzögerung des Rennendes:   Bei Rennläufen 3 Min.

                                                      Bei Trainingsläufen individuell einstellbar 

Sichtbarer Schaden: Ein oder Aus 

Mechanischer Schaden: Schwer

Kollision deaktivieren: Aus 

Windschattenstärke: Schwach 

Reifenverschleiß / Benzinverbrauch: Normal 

Verlust Bodenhaftung Nasse Strecke / Streckenrand: Realistisch

 

Zufallgrundwert: 400 

Handycap: 5

 

 

 

Fahroptionen Trainings- und Rennlobby


Getriebe: Manuell ( MG ) oder Automatik ( AG ) 

Vorderreifen: Rennen: Weich 

Hinterreifen: Reifen: Weich 

Fahrlinie: Aus 

Traktionskontrolle: Aus 

Rutsch - Stopp: Aus 

Aktiv - Lenkung: Aus 

Aktive - Stabilitätskontrolle ( ASK ): Aus 

ABS: 1 ist aber auch individuell einstellbar

Empfindlichkeit Controller - Lenkung: Individuell einstellbar

 

Für Lenkradfahrer gilt:

Alle Lenkradhersteller / typen die das Spiel ünterstützen sind erlaubt. 

Force Feedback und weitere Lenkradseinstellungen im Optionsmenü von GT5 individuell einstellbar. 

sowie 

Hersteller -  Hardwareeinstellungen des Lenkrades frei vom Fahrer einstellbar.